Ausrüstung

Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF)

Das Tragkraftspritzenfahrzeug ist das kleinste in Deutschland genormte Löschfahrzeug und wurde im Jahr 1984 in Dienst gestellt. Es verfügt über eine feuerwehrtechnische Beladung und eine im Fahrzeugheck eingeschobene Pumpe TS 8/8 mit einer Wasserförderleistung von 800 Litern. Das 3,5 Tonnen schwere Fahrzeug kann eine Besatzung von sechs Einsatzkräften (Staffelbesatzung) aufnehmen und ist auf einem Volkswagen LT31 Fahrgestell aufgebaut und von der Firma Ziegler aufgebaut.
Modell: VW LT 31
Leistung: 75 PS
Baujahr: 1984
Funkrufname: Florian Offenheim 47
Beladung:
4 x Steckleiterteile
1 x TS 8/8
Funk: Digital- und Analogfunk

Löschgruppenfahrzeug Katastropenschutz (LF-KatS)

Hersteller: MAN
Forderung an den Fahrer: Klasse C
Antrieb: Allrad, Automatik
Leistung: 250 PS bei 1800 U/min., 6 Zylinder Diesel, 6.9 Liter Hubraum
Geschwindigkeit: 100 km/h
Zul. Gesamtgewicht: 14.000 kg
Eingebaute Pumpe: Feuerlöschkreiselpumpe FPN 10-2000

Aufbau: Firma Lentner GmbH
Besatzung: 1+8
Pumpe: Tragkraftspritze TS 10, montiert auf pneumatisch angetriebenen Schlitten
Löschwassertank: 1000 Liter
Atemschutz: 4 PA, davon 2 in der Mannschaftskabine
Stromerzeuger: 5 kVA
Leiter: 4 Steckleiterteile
Funk: Digital- und Analogfunk
Schlauchmaterial: 600 Meter B, 180 Meter C, 6 A-Saugschläuche

Weitere Ausrüstung:

1 Faltbehälter 5000 Liter
2 Schnellangriffsverteiler
1 Schnellangriff
1 Kettensäge
1 Lichtmast
1 Schmutzwasserpumpe